Training während der Sommerpause

Die diesjährige Sommerpause erstreckt sich vom 09.07. bis zum 31.07.2020. Freies Training wird in diesen Wochen jeweils montags bis mittwochs von 12:30 Uhr bis 20:00 Uhr möglich sein. Das wären also der 13.-15.07., der 20.-22.07. sowie der 27.-29.07.2020.

Endlich Bewegung!

Liebe Mitglieder und Freunde des TSZ Blau Gold, zu lang war es ruhig im Bereich unseres geliebten Sports. Wochen des Wartens, der sportlichen Alternativen, der Sehnsucht und der Vorbereitungen auf einen möglichen Wiedereinstieg…
Aber jetzt ist es endlich soweit, alles kommt langsam wieder in Bewegung. Endlich gibt es eine neue Verordnung zum Sport in geschlossenen Räumen, die einen Anfang in die Rückkehr zum Normalen möglich macht. Der Vorstand hat schon im Vorhinein mögliche Konzepte zum Wiedereinstieg vorbereitet, die nun angepasst und von den entsprechenden Ämtern abgesegnet werden müssen. Aufgrund der Veröffentlichung der Verordnung kurz vor langem Feiertagswochende wird dies jetzt vermutlich noch ein paar Tage dauern. Aber seid euch sicher, der Vorstand ist dran, und gibt sein Bestes, euch schnellst möglich wieder auf das Parkett zu bringen. Haltet noch ein wenig durch und dann sehen wir uns bald wieder!

Haltet noch ein bisschen durch!

Liebe Mitglieder des TSZ Blau Gold!

Wie befürchtet währen die Beschlüsse zur Eindämmung des Coronavirus auch jetzt nach Ostern weiterhin fort, sodass eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs bisher leider nicht in Sicht ist. Wir alle sehnen uns danach, wieder tanzen und unsere lieben VereinskollegInnen wiedersehen zu können – und wir alle müssen noch ein bisschen durchhalten.

Der Vorstand werkelt im Hintergrund und bereitet sich auf die nächste Zeit und “die Zeit danach” vor, sodass wieder Stück für Stück Normalität einkehren kann, sobald dies erlaubt und ausreichend sicher ist. Am 21.04.20 hat sich der Vorstand für euch zu einer Vorstandssitzung getroffen, natürlich nur per Videokonferenz 😉 . Gearbeitet wird an Ideen für Videomaterial für ein TSZ-Homeschooling zur weiteren Überbrückung, ebenso wie an Ideen für mögliche Come-Together-Events oder Workshop-Möglichkeiten, mit denen der Verein euch Mitgliedern für die tolle Unterstützung und Geduld danken kann, wenn das alles überstanden ist.

In diesem Sinne: Haltet durch, nutzt die Zeit für euch und passt gut auf euch auf.

Mit besten Grüßen
euer Vorstand

Frohe Ostern!

Liebe Mitglieder und Freunde des TSZ Blau Gold, dieses Jahr ist Ostern wohl mal ganz besonders. Viele von euch haben vermutlich das erste Mal seit vielen Jahren an Ostern tanzfrei. Kein Training, kein Blaues Band – sicherlich fehlt euch beides sehr und es kribbelt euch in den Beinen.
Aber hey, wann hattet ihr das letzte Mal so viel Zeit für euch selbst? Zeit, dem Körper etwas Erholung zu gönnen, die Seele baumeln zu lassen, den Frühjahrsputz mal pünktlich im Frühjahr zu machen? Auch wer weiterhin normal arbeitet, hat abends plötzlich freie Stunden, die da sonst nicht sind. Selbstfürsorge wird in diesen Zeiten ganz groß geschrieben. In diesem Sinne wünschen euch das TSZ Blau Gold und der Vorstand trotz allem ein schönes, entspanntes Osterfest, Sonnenstrahlen auf der Haut und natürlich beste Gesundheit! Haltet durch, sicher werden wir uns bald alle wiedersehen und das Tanzbein wieder in Schwung bringen können.

Step by Step über Down Under in die S-Klasse

Mitglieder über Mitglieder – Manuela und Jürgen Sperwien berichten über den Aufstieg von Kerstin und Roland Scholz in die S-Klasse:

Herzlichen Glückwunsch an Kerstin und Roland zum Aufstieg in die S-Klasse – eine gute Gelegenheit auf die Anfänge ihrer Tanzkarriere zurückzublicken!

1995 fing es ganz klassisch mit einem Anfängerkurs in der Tanzschule Gertitschke in Neuenhagen an. „Ja das stimmt.“ bestätigt Roland „Erst war ich noch nicht recht überzeugt, doch Kerstin hat uns angemeldet und so stand sie eines Tages startklar in der Tür und ich sagte ihr ´Na gut, dann komme ich eben mit`.“ Schnell entwickelte sich aus den ersten Schritten der Spaß am Tanzen und das Talent der beiden für die Standard- und Lateintänze zeigte sich rasch. Im Laufe der Jahre war das Tanzen zum festen Bestandteil der Freizeitgestaltung geworden. „Nach rund drei Jahren im Tanzkreis der Tanzschule hatten wir den Wunsch, Tanzen als sportlich ambitioniertes Hobby weiterzuführen“ erzählt Kerstin „So gründeten wir 1998 mit 5 weiteren Paaren den Tanzverein „DC Step by Step e.V.“. Im Bürgerhaus in Neuenhagen konnten wir wöchentliches Hobbytraining mit einer engagierten Trainerin durchführen.“

2008, nach knapp 10 Jahren in diesem Verein, reifte bei Kerstin und Roland der Wunsch nach mehr tänzerischer Herausforderung. Zu dieser Zeit stellten Kerstin und ihr Arbeitskollege Jürgen Sperwien in einem Pausengespräch fest, dass sie das gleiche Hobby hatten und Jürgen erzählte von seinem Verein, dem TC Blau Gold im VfL Tegel 1891 e.V. und seinem Trainer Peter Mangelsdorff. So verabredeten sich Sperwiens und Schollies zum Übungsabend des TC Blau Gold in Tegel und der erste Kontakt mit dem Tanzsport im hohen Norden war hergestellt. Nach einigen Probetrainings entschlossen sich die beiden Neuenhagener im Sommer 2008, im Verein TC Blau Gold Mitglied zu werden, bisher noch ohne Turnierambitionen. „Auch wenn der Anfahrtsweg von Neuenhagen nach Tegel recht weit ist, so macht das Training sehr viel Freude. Es ist jedes Mal erstaunlich, welche tänzerische Weiterentwicklung möglich ist. Auch die Gemeinschaft und der Zusammenhalt mit den Tanzfreunden, die gegenseitige Unterstützung beim Freien Training sowie das gesellige Zusammensein neben der Tanzfläche machen viel Spaß“, berichten Kerstin und Roland.

Das tänzerische Potential der beiden wurde schnell erkannt und gefördert und eineinhalb Jahre später, am 16.01.2010, tanzten Kerstin und Roland ihr erstes Turnier in Glinde in der Senioren II D-Klasse und hatten sofort Erfolg, der mit einem 2. Platz belohnt. „Der Anfang war gemacht, es folgten viele Turniere in Berlin und im Bundesgebiet. Neben dem tänzerischen Wettkampf und dem erfolgreichen Abschneiden war uns auch immer das Gemeinschaftserlebnis und der Austausch mit den anderen Paaren, sowohl aus dem eigenen Verein als auch mit den Paaren der anderen Vereine, sehr wichtig und bereichernd“, so Kerstin.

Im Februar 2010 formierte sich der Tanzverein in das Tanzsportzentrum Blau Gold Berlin e.V. um. Seither starten die Schollies erfolgreich für den Nordberliner Club TSZ Blau Gold. Die zahlreichen Podestplätze und die damit gesammelten Punkte führten im April 2011 zum Aufstieg in die SEN II C und im Oktober 2011 in die SEN II B. „Die B-Klasse wird uns ebenfalls in guter Erinnerung bleiben. In 2013, inzwischen in der SEN III B, konnten wir den ersten Berliner Meistertitel ertanzen. Ein echtes Highlight für uns“, führt Kerstin aus.

Im März 2014 war es dann soweit, Aufstieg in die SEN III A. „Auch in der A-Klasse hatten wir tolle Erlebnisse. Die sportlichen und tänzerischen Anforderungen wuchsen, das Training sowohl in der Gruppe als auch im Einzeltraining wurde anspruchsvoller. Aber genau das ist der Reiz an unserem Sport, die Kombination zwischen sportlicher Herausforderung und die Freude an der Bewegung zur Musik. Ein künstlerisch kreatives Hobby, das einem viel Energie und Freude zurückgibt“, schwärmt Roland. “Das motivierte uns sogar soweit, dass wir jeweils auch in der Zeit, als wir zu Besuch bei unserer Tochter und ihrer Familie in Australien waren, in ´Down Under´ regelmäßig trainierten. Eine tolle Erfahrung bei 40°C.“

Die beiden begeisterten nicht nur das Publikum mit ihrem Tanzen, sondern überzeugten auch die Wertungsrichter. So konnten sie 2018 die Berliner Meisterschaft in der SEN III A für sich entscheiden und im Herbst desselben Jahres bei der Tegeler See Trophy, ausgerichtet vom TSZ Blau Gold Berlin, als Heimspiel die gute Leistung mit dem 1. Platz bestätigen. „Wir haben die Zeit in der A-Klasse genossen, doch irgendwann kommt die S-Klasse unaufhaltsam in greifbare Nähe“, sagt Kerstin. Am 1. März 2020 war es soweit. Im Rahmen der Berliner Meisterschaft in Bernau wurde nicht nur der 3. Platz in der Meisterschaft ertanzt, sondern auch der Aufstieg in die SEN III S realisiert. „Wir haben uns riesig gefreut. Eine tolle Zeit wurde mit diesem Ereignis abgerundet. Rückblickend bleiben die 4 Siege beim Michel-Pokal in Glinde, der Sieg bei ´Die Ostsee tanzt` in Heiligenhafen und der Tegeler See Trophy in Berlin sowie natürlich die beiden Meistertitel unsere persönlich wichtigsten Erfolge“, ziehen Kerstin und Roland eine vorläufige Zwischenbilanz. Nun warten die Herausforderungen der S-Klasse.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude beim Tanzen als wundervolles Hobby und im sportlichen Wettkampf. Alles Gute wünschen Manuela und Jürgen Sperwien

Kompletter Trainingsbetrieb vorerst ausgesetzt

Aufgrund der weiteren Entwicklungen im Bezug auf das Coronavirus “SARS-CoV-2” wird nun der gesamte Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres ausgesetzt!
Der Vorstand bleibt natürlich weiterhin am Thema dran und informiert euch, wenn es Neues gibt.

Kindertraining vorerst ausgesetzt

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Bezug auf auf das Coronavirus “SARS-CoV-2” wird der Trainingsbetrieb für unsere Kindergruppen mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres ausgesetzt!
Über weitere Schritte halten wir auf dem Laufenden.

Der Trainingsbetrieb für unsere jugendlichen und erwachsenen Mitglieder läuft vorerst weiter, allerdings weisen wir hier noch mal ausdrücklich auf die Hygieneempfehlungen des RKI (regelmäßiges Händewaschen, in die Ellenbeuge niesen/husten etc.) hin.

Der Vorstand behält die Situation täglich im Auge und wird regelmäßig neue Risikoabwägungen vornehmen.

!!! EILMELDUNG !!! Jugendturniertag abgesagt!

Aufgrund der Entwicklungen der letzten 24 Stunden sind wir nach reiflicher Risikoabwägung schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, unsere Veranstaltung am Samstag, den 14.3., abzusagen.

Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass dieser Schritt nicht nötig sein wird, aber die jüngsten Entwicklungen lassen uns nicht mehr daran glauben, die Veranstaltung sicher durchführen zu können. Die Gesundheit von Tänzern, Eltern und Publikum sind uns wichtiger, als die Durchführung von Turnieren.

Wir hoffen auf Verständnis für diese zugegebener Maßen äußerst kurzfristige Entscheidung!

Jugendtag am 14.03. abgesagt!

Seeterrassen   Palais  
entfällt Jun II D Lat entfällt Jun I D St
entfällt Jun II C Lat  entfällt Jun I C St
entfällt Kin D St entfällt Jun II D St
entfällt Kin C St entfällt Jun II C St
entfällt Jun I D Lat  entfällt  Jug D St 
entfällt Jun I C Lat entfällt   Jug C St
entfällt Kin D Lat entfällt Jun I B St
entfällt Kin D Lat entfällt Jun II B St
entfällt Jug D Lat entfällt  Jug B St
entfällt Jug C Lat entfällt  Jug A St
entfällt BSW AK1 St entfällt Jun I B Lat
entfällt BSW AK1 Lat entfällt  Jun II B Lat
entfällt BSW AK2 St entfällt Jug B Lat
entfällt BSW AK2 Lat entfällt Jug A Lat 

 

Unsere Paare bei den Landesmeisterschaften 29.02./01.03.2020

Am vergangenen Wochenende fanden in Bernau die Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg für die lateinamerikanischen und Seniorenklassen statt. Auch unsere Paare waren natürlich mit dabei und kämpften bei teilweise erschwerten Flächenbedingungen um die Titel.

Wir gratulieren natürlich ganz besonders unseren Berliner Meistern Chris & Katharina, Vinzent & Cindy sowie Hans-Jürgen & Anja und den Vizemeistern Torge & Giulia sowie Lukas & Christine! Außerdem geht ein riesengroßer Glückwunsch an Torge & Giulia zum Aufstieg in die B-Klasse und an “die Schollies” Roland & Kerstin zum Aufstieg in die S-Klasse!
Nachfolgend die Ergebnisse unserer Paare in der Berliner Wertung:

HGR D Latein (15 Paare)
1. Platz  – Christian Zieroth / Katharina Reichenbach
5. Platz – Paul Brachmann / Janna Lieske
8. Platz – Tim Fischer / Ann-Kathrin Walter

HGR C Latein (13 Paare)
2. Platz – Torge Wagner / Giulia Bonness
5. Platz – Christian Zieroth / Katharina Reichenbach
7. Platz – Lukas Wiegand / Christine Sperling

HGR B Latein (11 Paare)
1. Platz – Vinzent Gollmann / Cindy Jörgens
9. Platz – Torge Wagner / Giulia Bonness

HGR A Latein (8 Paare)
5. Platz – Vinzent Gollmann / Cindy Jörgens

HGR II C Latein (6 Paare)
2. Platz – Lukas Wiegand / Christine Sperling

SEN IV S Standard (15 Paare)
4. Platz – Michael Hilpert / Regina Hilpert
10. Platz – Dr. Wolz Zimmer / Monika Zimmer

SEN II S Standard (14 Paare)
5. Platz – Patrick van der Meer / Sabrina van der Meer
8. Platz – Norbert Jäger / Christine Jäger-Eberhardt

SEN III B Standard (4 Paare)
1. Platz – Hans-Jürgen Werner / Anja Werner

SEN III A Standard (13 Paare)
3. Platz – Roland Scholz / Kerstin Scholz
12. Platz – Jörg Biermann / Antje Schellenberg